title

BLOG Selbsthilfe Brustkrebs Chiemgau e.V.

Ätherische Öle

15.06.2014 in Allgemein

Das SERENITY in Burghausen schließt zum 30. Juni aus persönlichen Gründen. Deshalb bietet Serena Tunc – vielen von Euch bekannt von ihren wunderbaren Vorträgen über die Anwendung ätherischer Öle – ab sofort einen Räumungsverkauf bis zum 27. Juni mit diversen Rabatten an. Da die Angebote, u.a. auch auf ätherische Öle und Ölmischungen (10%) nur gültig sind solange der Vorrat reicht, lohnt es sich bald schon nach Burghausen zu fahren. Ihr findet das SERENITY in der Robert-Koch-Straße 73.

Ayurvedisch Kochen

08.06.2014 in Allgemein

Ayurveda heißt übersetzt “das Wissen vom Leben”, ist eine über 5000 Jahre alte Lehre und beinhaltet neben Massage- und Reinigunstechniken auch Yoga-Übungen und eine bestimmte, typgerechte Ernährung. Auf Grund der vielen wertvollen Informationen über diese heilsame Ayurveda-Ernährung, die uns Susanne del Gesso als Referentin kürzlich aufzeigte, findet nun ein Kochkurs unter ihrer Regie statt: am Samstag, den 5. Juli von 9:30 – 14:30 Uhr in Traunstein (der genaue Ort wird bei Ameldung bekannt gegeben). Am Vortragsabend haben sich bereits einige Frauen dafür angemeldet, doch es sind noch einige Plätze frei! Da unser Verein diese Veranstaltung großzügig sponsert, beträgt der Kostenbeitrag für von Brustkrebs betroffene Frauen nur noch 10,-€ insgesammt. Wir kochen gemeinsam, erfahren vieles über die Anwendung von Gewürzen, einem Schwerpunkt dieser Art des Kochens. Wir lernen, wann und warum wir was essen sollten – Mittags z.B. Eiweißgerichte und am Abend Kohlehydrate. Die Ayurvedische Küche ist in erster Linie vegetarisch aufgebaut und kann problemlos in vergane Ernährung umgewandelt werden. Zum Kochkurs gibt es für alle eine Skript mit Informationen und Rezepten.

Eine Anmeldungen für den Kochkurs ist dringend erforderlich unter: selbsthilfe.brustkrebs.chiemgau@web.de oder telefonisch bei Michaela Dreier unter 0177.2291476

AyurvedaGewürze

 

Herzkissen für Anna

29.05.2014 in Allgemein

Zum “Rosenfest” am Sonntag,  1. Juni in Trostberg machen wir im Atrium des Museums einen Info-Stand und verkaufen dort unsere Herzkissen. Der Reinerlös geht zu Gunsten unserer Spenden-Sammelaktion für Anna. Sie hat gute Ergebnisse: die Lungenmetastasen sind nicht mehr nachweisbar, die Lebermetastasen haben sich verkleinert und es gibt keine neuen Herde. Es sind nun 6 weitere Infusionen mit Herceptin in geringer Dosis und einem Bisphosphonat geplant. Dafür benötigt sie nochmals unsere Unterstützung.

Anläßlich des Rosenfestes hält  Prof. Dietrich Wabner einen Vortrag über die “Heil-Kunst der Rose”, um 14:00  Uhr im Atrium des Museums in Trostberg. Der Eintritt ist frei.

herzkissen

Ayurveda -Vortrag mit Susanne del Gesso

20.05.2014 in Allgemein

Diesen Freitag hält Susanne del Gesso einen Vortrag über Ayurveda,  eine altindische Heilkunst, zu deren Hauptsäulen neben speziellen Massagen und Therapien eine besondere Ernährungsphilosophie gehört.
Mit ihren köstlichen Gerichten und Kräutern ist Ayurveda viel mehr als nur eine sehr bekömmliche und schmackhafte Art zu kochen! Ayurveda versteht den Menschen als eine Einheit von Körper, Geist und Seele! Es lehrt uns, wie wir – gerade auch nach Krankheit und Therapie – wieder in ein ausgewogenes Gleichgewicht kommen. Ayurveda kann helfen, Nebenwirkungen abzufangen und den Heilungsprozess zu unterstützen.
Bei dem Vortrag „Betrachtung der Ernährung aus ayurvedischer Sicht“ informiert uns Susanne del Gesso warum vermeintlich gesunde Ernährungsregeln uns nicht wirklich zuträglich sind. Wir betrachten ideale und ungünstige Nahrungskombinationen, das Verdauungsfeuer AGNI sowie die Wirkung der Nahrung auf die Psyche. Anhand der Elemente in der Nahrung können wir unserem Körper bewusst das zuführen, was er braucht, bzw. das weglassen, was schon im Überfluss vorhanden ist. DENN: Essen soll uns Energie geben und uns Freude und Leichtigkeit schenken!

Susanne del Gesso ist diplomierte Ayurveda-Therapeutin, Yogalehrerin und Heilpraktikerin. Seit zehn Jahren ist Ayurveda ihre Berufung. Zwei Jahre lebte sie in Indien und Sri Lanka, konnte dort ihr Wissen und ihre Erfahrungen vertiefen und mittlerweile an viele Patienten weiter geben.

Bei Interesse ( ab 5 Teilnehmerinnen) bieten wir mit Susanne del Gesso einen Ayurveda-Kochkurs an: am 5.Juli  von 9:30 bis 14:30 , die Selbstbeteiligung der Teilnehmer beträgt 10,-€.

araliya_sig Hier finden sie mehr überSusanne del Gesso!

Der Vortrag findet um 19 Uhr in der Wohlfühlwerkstat, Stadtplatz 5, unter den Arkaden gegenüber des Eingangs der Stadtpfarrkirche, statt. Der Eintritt ist wie immer frei.

Test, Petition + Probleme im Job!

16.05.2014 in Allgemein

“Frauen haben nach einer Brustkrebstherapie offenbar Probleme, wieder einen Job zu finden. Forscher der University of Michigan befragten 746 Patientinnen, die sich nach ihrer Diagnose entweder operieren, bestrahlen oder mit einer Chemotherapie behandeln ließen. Vier Jahre nach Beginn der Behandlung war fast ein Drittel der Befragten ohne Arbeit. Insbesondere die Patientinnen mit einer Chemotherapie hatten Schwierigkeiten im Berufsleben wieder Fuß zu fassen. Im Fachjournal „Cancer“ fordern die Studienautoren Ärzte auf, besser abzuwägen, ob die Chemotherapie wirklich die bestmögliche Behandlung darstellt. In Deutschland erkranken nach Schätzung des Robert-Koch Instituts jährlich rund 75.000 Frauen neu an Brustkrebs.” ( Quelle: “Die Zeit”, No.19, 30. April 2014)

Ob die Chemotherapie auch wirklich sinnvoll ist, kann u.a. ein Genexpressionstest entscheiden! Dieser Test am Tumorgewebe beschreibt das genetische Muster des Tumors und läßt erkennen ob dieser als aggressiv einzustufen ist und schnell Metastasen entwickelt oder eben nicht. In Deutschland werden mittlerweile die Tests “EndoPredict”  oder “OnkoTyp DX” verwendet. Die bisherigen , bundesweiten Erkenntnisse zeigen, daß zusätzlich unter Berücksichtigung der klasssichen Faktoren wie Tumorgröße und Lymphknotenbefall von jährlich 74500 Neuerkrankungen an Brustkrebs bei 15000 Patientinnen eine Chemotherapie sicher nicht zielführend gewesen ist bzw. wäre. Bei diesen Patientinnen reichen OP, Bestrahlung und eine Antihormontherapie – eine Chemotherapie wäre hier eine sogenannte “Übertherapie”. Bei knapp 20% der Neuerkrankungen kann also eine Übertherapie durch Chemotherapie ausgeschlossen werden – und damit eine Einsparung von ca. 100Millionen € erzielt werden! Doch diesen Test, der ca. 1800,- € kostet, zahlen bisher nur einige wenige Krankenkassen. Am 12.09.2013 wurde eine entsprechende Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht, die das erforderliche Quorum von 50.000 Unterzeichnern leider nicht erreichte. Dennoch wird die Petition noch einmal geprüft! Sogar das  ZDF  zeigte auf “frontal21″ eine Doku dazu. Die Deutsche Krebsgesellschaft sagt deutlich: durch innovationsfeindliche Struktur bei der Abrechnung kommen den Menschen medizinisch wichtige Fortschritte nicht zu Gute!

rosige Zeiten

13.05.2014 in Allgemein

Heute ist ein guter Tag! Wir haben erfahren daß die Therapie bei Anna anspricht! Am 6.Mai wurde eine multispirale CT in der Alexandrowklinik in Weißrussland durchgeührt und es konnte eine Verbesserung festgestellt werden! In der linken Lunge wurden keine Metastasen mehr gefunden, die rechte Lunge arbeitet wieder voll funtionsfähig, die Lymphoknoten im Brustbein sind kleiner geworden und ebenso die Metastasen in der Leber. Die Chemo wird also fortgesetzt, sechs mal und nicht mehr so hoch dosiert. Wir sammeln also weiter Spenden!

Dann noch eine Vorankündigung:

BuchWabnerInfos zur  komplementären Therapie mit ätherischen Ölen, z.B. über ein sehr wirkunsvolle Mischung zur Vorbeuge von Strahlenbrand, finden sie hier bei Eliane Zimmermann. Sie war vor einigen Jahren schon einmal bei uns und hat uns praxisbezogene und hilfreiche Infos gegeben. Außerdem hat sie eines der Basis-Fachbücher über die Aromatherapie für “Pflege- und Heilberufe” geschrieben. Seitdem setzen wir die Vorträge über Öle und Mischungen mit Serena Tunc fort. Ich selbst habe Eliane bei einem Vortrag mit workshop in München kennengelernt, organisiert von Marita. Marita ist aktiv bei “mamazone”, hat metastasierten BK und behandelt sich selbst überwiegend mit Ölen – zum Staunen vieler Ärzte sehr erfolgreich! Der “vierte” im Bunde ist Prof.Dr.Dietrich Wabner. Er hält am 1. Juni einen Vortrag in Trostberg über die “Heil-Kunst der Rose”,das ganze findet anläßlich des Trostberger Rosenfestes gemeinsam mit dem „Förderverein Trostberger Rosengarten“ statt. Dietrich Wabner, Professor für Chemie und Diplom-Chemiker, arbeitet seit vielen Jahren praktisch und wissenschaftlich mit etherischen Ölen. Sein besonderes Interesse gilt den Rosenölen. Er hat in seiner Analysensammlung über 40 Rosenöle weltweiter Produktion untersucht und charakterisiert. Sein Vortrag über dieses Thema findet um 14:00 Uhr in Trostberg im Atrium im Museum direkt neben dem Rosengarten statt.

Gesprächskreis + Ernährung

12.05.2014 in Allgemein

Vor einigen Jahren habe ich schon mal einiges zum Thema „Ernährung nach Krebserkrankung“ geschrieben. Dass ich damit inhaltlich gar nicht so falsch lag hat mir der gestrige Vortrag von Dr. Daniela Paepke zum „7. Patientinnentag Komplementärmedizin“ in München gezeigt. Der Anlass für die Fachärztin, sich diesem Thema zuzuwenden, basiert auf ihren praktischen Erfahrungen aus ihrer Arbeit mit Krebspatienten – Dr. Daniela Paepke ist Ärztin der Frauenklinik am Klinikum Rechts der Isar und ihr Schwerpunkt ist seit vielen Jahren der Einsatz von komplementär-medizinischen Verfahren bei Krebserkrankungen. Durch ihre Erfahrung als Leiterin der Brustsprechstunden am Klinikum rechts der Isar hat sie das Thema „heilsame Ernährung“ akribisch aufgeschlüsselt. Sie könne sich auch der politischen Brisanz des Themas nicht entziehen – gerade jetzt hinsichtlich der anstehenden Europawahlen. Es gehe nun auch darum das Freihandelsabkommen von Deutschland mit den USA zu verhindern und nicht zuzulassen daß künftig genmanipulierte Produkte und „Chlorhähnchen“ auf unseren Tellern landen. Vergleichszahlen mit den USA lassen schon jetzt Rückschlüsse zu, dass chronische Erkrankungen, und dazu zählt auch Krebs, steigen werden. Zu Beginn ihres Vortrags zeigte Dr. Daniela Paepke ein Bild von Sebastian Kneipp, Pfarrer und Hydrotherapeut in Bad Wörishofen. Er habe schon 1840 darauf hingewiesen, dass unsere Gesundheit eng an unsere Ernährung und an unseren lifestyle geknüpft sei. “Nun gibt es dazu weltweit genügend wissenschaftlich evaluierte Studien. Patienten, die sich viel an der Luft bewegen und viel Obst und Gemüse essen haben eine längere Überlebensrate bei mehr Lebensqualität.“ Die Ärztin verwies auf einen Benefit von „ 20 bis 30% – und dafür kann ich selbst etwas tun!“ Sowie die Zusammenfassung des Vortrags fertig ist wird er hier online gestellt. Infos im Vorab gibts zum Gesprächskreis am Donnerstag, 15.Mai – von 17:00 – 19:00 für Einzelgespräche, im Anschluß dann in der Runde.

 

Kassenleistung Knochendichtemessung

09.05.2014 in Allgemein

Vor Jahren entdeckte ich erstmals die “MammaMia” rein zufällig am Bahnhof. Sowohl die Zeitschrift, die 12 mal im Jahr erscheint, als auch das online-Portal finden wir sehr lesenswert und informativ. Kürzlich wurde veröffentlicht, daß für Frauen während der Antihormontherapie die Knochendichtemessung ab sofort eine Kassenleistung ist -  um rechtzeitig ein erhöhtes Ostheoporoserisiko festzustellen und das für und wieder der Therapie abzuklären. Den ganzen Artikel gibt es hier zu lesen.

Vortrag entfällt / Info 7.Pat.Tag

07.05.2014 in Allgemein

Der für heute angekündigte Vortrag mit Dr. Daniela Paepke entfällt auf Grund einer Erkrankung.Ein Ersatztermin wird rechtzeitig bekanntgegeben!

Wer mehr zumThema Komplementärmedizin in der Onkologie erfahren möchte, den verweisen wir auf den
7. Patientinnentag Komplementärmedizin des Klinikums Rechts der Isar am kommenden Sonntag,11.Mai!
Dort wird u.a.Dr. Daniela Paepke über Integrative Medizin in der Onkologie referieren. Weitere Themen sind: Genexpressionsanalyse, Phytotherapie, Misteltherapie, heilsame Ernährung, Wertigkeit von Vitamin D, Genexpressionsanalyse und Prophylaktische Operation.Die genauen zeiten und Referenten entnehmen Sie bitte folgendem diesem  Flyer7.PatTag.

 

neue Strategie in der Krebstherapie

02.05.2014 in Allgemein

Ein Pharmazeut aus dem Nachbarlandkreis Altötting, Kilian Huber, hat eine mögliche, neue Anti-Krebs-Strategie entdeckt. Huber forscht mit einem Team an der österreichischen Akademie der Wissenschaften am Centrum für Molekulare Medizin, CeMM genannt, das  diesen Artikel zumThema veröffentlicht hat. Integriert ist ein kurzer Film, der die Wirkungsweise gut veranschaulicht. Jede Zelle, auch eine Tumorzellen, hat eine DNA. Schäden an dieser DNA werden entdeckt, abgespalten und herausgefiltert. Der dafür zuständige “Putztrup” wird als MTH1 bezeichnet. Der neu entdeckte Wirkstoff  “S-Crizotenib”  blockiert diesen Reinigungsmechanismus. Defekte DNA-Bausteine der Tumorzelle werden also wieder eingebaut und die entartete Zelle stirbt. Diese Herangehensweise, ein gezieltes Aushebeln der Proteine als die molekulare Maschine der Zelle, bedeutet eine komplett neue Strategie in der Krebstherapie! Da es sich um die Spiegelform eines bereits zugelassenen Medikaments handelt, könnte die Entdeckung weit schneller getestet und zugelassen werden als sonst der Fall – gerade bei  aggressiven Tumoren ein wichtiger Aspekt.