title

Allgemein

700,- Euro -Spende!

01.08.2017 in Allgemein

Die beim 3. Traunsteiner Krebskongreß aufgestellte Torwand kam groß zum Einsatz, betreut und organisiert vom “FC-Bayern Fanclub Rot-Weisse Traun Traunstein e.V.”. Das eingespielte Geld wurde nun von den Organisatoren des Krebskonreßes, Prof Dr Dirk Zaak (links außen im Bild) und Reinhold Frank (rechts außen im Bild) an uns, die Brustkrebs-Selbsthilfe, sowie an die Wohlfühlwerkstatt, vertreten durch Annemarie Emmer (2. im Bild links) und die Prostata-Selbsthilfegruppe, vertreten durch Dr. Eckhard Pfeiffer ( 3. von links im Bild) gespendet. Und weil dem noch nicht genug ist, hat Maximilian Burghartswieser im Namen des Fanclubs die Summen auch noch aufgerundet. So erhielt jede der Selbsthilfegruppen jeweils 700,- € an Spende. Wir freuen uns rießig! Ganz herzlichen Dank für diese Unterstützung!

 

IMG_1690cut

Im Körper zu Hause

25.05.2017 in Allgemein

LuisaBuch

Erneut laden wir Luisa Francia zu uns in die Selbsthilfegruppe ein:  am Samstag, den 24. Juni kommt sie nach Traunstein in die Wohlfühlwerkstatt und erzählt aus ihrem neuesten Buch, das im September erscheinen wird. Sich „ im Körper zu Hause fühlen“ ist der rote Faden des Nachmittags, an dem wir wieder gemeinsam lachen, einfache Körperübungen vermittelt bekommen – und singen und jodeln.

Beginn ist 14:30 Uhr,Ende gegen 18 Uhr, Ort: Wohlfühlwerkstatt, Statdplatz 5, Traunstein. Teilnahmebeitrag: für von Brustkrebs betroffene Frauen 3,- €, andere TNinnen/ Unterstützerinnen 15,- €. Eine Anmeldung unter selbsthilfe.brustkrebs.chiemgau@web.de  ist dringend erforderlich, da der Teilnehmerinnenzahl begrenzt ist auf  12!

„…Viele Frauen haben längst verlernt, auf die Sprache des eigenen Körpers zu hören, betrachten ihn als feindliches Wesen, das es nach einem vorgefertigten Bild zu (ver)formen gilt. Luisa Francia zeigt Möglichkeiten, sich mit Übungen und Ritualen aus diesen Zwängen zu befreien, die Selbstheilungskraft zu stärken und so Unebenheiten des Lebens, aber auch Krankheiten erfolgreich zu begegnen…“

viele Infos beim Krebskongreß

25.04.2017 in Allgemein

Anläßlich des 3. Traunsteiner Krebskongresses sind auch wir von der Brustkrebs Selbsthilfegruppe Chiemgau e.V. vertreten, und zwar sowohl mit einem Infostand als auch teilnehmend bei einer Experten-Talk-Runde. Michaela Dreier hat Fragen zu den Therapien von  Brustkrebs vorbereitet und wird diese den anwesenden Ärzten und Experten stellen.  Die Fragen beziehen sich auf Themen wie OP-Standards, Chemotherapie und hier speziell zu  Gentests zur Risikoabschätzung, Strahlentherapie,  Brustrekonstruktion, Antikörper- und Immuntherapie. Wo die Runde statt findet, ist vor Ort genau ausgeschildert. Der Kongreß selbst findet statt im “Bildungszentrum für Gesundheitsberufe” in der Herzog-Friedrich-Straße 6 in Traunstein.
Bei dem insgesammt sehr umfangreiche Programm speziell am Freitag finden sicher vielen Betroffenen Antworten auf ihre Fragen!
Zum Download des Programms einfach hier auf  Krebskongress 2017 klicken!

Kongreß

 

 

 

 

Paar-Sein und Paar-Bleiben

17.04.2017 in Allgemein

Wie geht es dem Partner, wenn die Frau an seiner Seite mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert ist?

In einer 7-Minuten Doku von Frau-tv spricht Hendrick sehr offen, direkt und liebevoll darüber, wie er die Zeit zusammen mit seiner Frau Uta erlebt hat und wie das Paar vor sechs Jahren seinen Weg gefunden hat. (einfach aufs Bild klicken und dem link folgen)

PrtnerschaftBK

Uta Melle hat auf Grund ihrer Erfahrungen das Amazonen-Projekt gegründet, um über Foto-Projekte dem Thema beidseitige Mastektomie gemeinsam mit anderen Frauen zu begegnen.

 

 

 

mit Aromamolekülen gegen Krebszellen

29.03.2017 in Allgemein

Bereits im Januar haben wir, nach einem Hinweis auf dem blog von Eliane Zimmermann, berichtet, daß das Forscherteam Lea Weber und Hanns Hatt von der Ruhruniversität Bochum mit Aromamolekülen bei Krebszellen forschen. So wurde im Dezember veröffentlicht, daß beim Brustkrebs vom Typ Triple-negativ Riechrezeptoren nachgewiesen wurden. Diese – genannt TRPV1 – reagieren  auf das Schärfemolekül “Capsaicin” sowie auf “Helional”.  Das Brustzentrum der Augusta-Kliniken Bochum war an dieser Forschungsreihe mit beteiligt. Die Forscher aktivierten den TRPV1-Rezeptor in Zellkultur mit Capsaicin oder Helional, enthalten in Peperoni und Pfeffer,  indem sie die Stoffe für mehrere Stunden oder Tage zu der Kultur hinzugaben. Dadurch vermehrten sich die Krebszellen langsamer. Außerdem starben durch die Behandlung verstärkt Tumorzellen ab. Die überlebenden Zellen waren zudem nicht mehr in der Lage, sich so schnell zu bewegen wie zuvor; das lässt darauf schließen, dass sie im Körper schlechter Metastasen bilden könnten.
„Wenn wir den TRPV1-Rezeptor gezielt durch Medikamente anschalten könnten, könnte sich ein neuer Ansatz für die Behandlung dieser Krebsform ergeben“, sagt Hanns Hatt. Eine Aufnahme über die Nahrung oder durch Einatmen reicht dazu allerdings nicht aus!

Darmkrebszellen

Nun wurde das Ergebnis einer weiteren Testreihe veröffentlicht: auch Darmkrebszellen haben entsprechende Rzeptoren und reagieren auf Duftstoffe, nämlich auf den Blütenduft des Ligusters. “Riechrezeptoren wurden bereits in verschiedenen gesunden Geweben und Krebsgeweben nachgewiesen. Nun fanden die Bochumer Forscher den Rezeptor OR51B4 in großen Mengen in Darmkrebszellen. Sie identifizierten das Molekül Troenan als Aktivator für OR51B4. Es duftet nach Liguster, einer Strauchpflanze, die häufig als Hecke genutzt wird.
Im nächsten Schritt behandelten die Wissenschaftler Krebszellen der Zelllinie HCT116 und Tumorgewebeproben von Patienten mit Troenan. Das Ergebnis: Die Zellen wuchsen nicht mehr so schnell und bewegten sich langsamer als zuvor – ein Hindernis für die Bildung von Metastasen. Außerdem starben durch die Troenan-Behandlung vermehrt Krebszellen ab. In weiterführenden Experimenten mit Mäusen, die den menschlichen Tumor ausbildeten, konnten die Duftwirkungen inzwischen bestätigt werden.” (Zitat aus der Presseinformation der Ruhruniversität Bochum, der ganzen Text finden sie HIER.)  Zum abstract ( auf englisch)  der Forschungsreihe geht es HIER.

 

liguster

Der Liguster mit seinen Blüten und Beeren gilt als giftig – vorallem auch für Tiere -  und wird daher als Heckenbegrenzung an Kinderspielplätzen nicht mehr gepflanzt.

Kalenderversteigerung: großes Dankeschön!

20.03.2017 in Allgemein

spendenuebergabe1

Der  ” Burschenverein Burgrain e.V. ” hat zum Jahreswechsel  zwei Kalender des Bandagenherstellers bengbeng versteigert und die Summe an uns gespendet! So durfte Michaela Dreier kürzlich 600,- € in Empfang nehmen. Im Bild sind die Burschen des Vereins zu sehen, deren Vorsitzender Adrian Huber links außen ( stehend, mit Hut), Michaela Dreier, Vorsitzende der Selbsthilfegruppe  (Mitte, stehend), die Geschäftsführerin der Firma Friederike Aschenbrenner ( 2. von rechts).

 

15. Februar: Internationaler Kinderkrebstag

16.02.2017 in Allgemein

Heute ist ein Tag, der leider weit weniger bekannt ist als der  gestrige 14. Februar: der Internationale Kinderkrebstag. Informationen dazu  – Zahlen, Daten, Fakten – findet man auf der HP der Deutschen Krebshilfe. Jeden Tag erhalten weltweit 700 Kinder die Diagnose Krebs. Bei der Erforschung der Entstehung von Krebs wurden speziell bei der Therapie von Kinderleukämie große Fortschritte erzielt. Dies kommt heute viel Krebserkrankten zu Gute: jedes Puzzleteil trägt dazu bei, Krebs zu verstehen und hilft unter Umständen bei der erfolgreichen Therapie anderer Krebsarten. Gelder für die Forschung aber auch für bezahlbare Therapien weltweit  braucht es nach wie vor.  1994 wurde “Childhood cancer International” gegründet, im Jahr 2015 hat diese Organisation, um Spendengelder zu generieren, mit child4child und der Songkampagne “we are one” vielen Kindern eine Stimme gegeben – einfach aufs Bild klicken und anhören!
Zurück in den Landkreis : unschätzbar wertvolle Arbeit bei uns vor Ort leistet die Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land und Traunstein -
und auch hier ist jede Unterstützung willkommen!

KinderKrebs

Teil 2 der arte Doku

09.02.2017 in Allgemein

Die bei arte ausgestrahlte Doku basiert auf dem Buch “Der König aller Krankheiten: Krebs, eine Biografie” von  Siddhartha Mukherjee. Dieser ist selbst Arzt und Wissenschaftler und hat für sein Sachbuch 2011 den Pulitzerpreis erhalten. Mitlerweile ist das Buch auch als Taschenbuch erhältlich.

Und hier Teil 2 der arte-Doku:

KrebsT2

Der König aller Krankheiten

08.02.2017 in Allgemein

“Arte” nahm den Weltkrebstag zum Anlaß, eine umfassende Doku zu zeigen: ” Der Herrscher aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie” nach dem Sachbuch von Siddhartha Mukherjee. Die Geschichte der Erforschung und der Therapie von Krebs, verschieden Ansätze und medizinische Herangehensweisen im Kampf gegen verschiedene Tumorarten wird verständlich aufgezeigt. Sehenswert! Auch wer das Buch gelesen hat wird die anschauliche Zusammenfassung zu schätzen wissen.
Mit Klick auf das Bild kann man die Doku in der arte-Mediathek ansehen:

arteKrebs1